Linola Shampoo gegen trockene Kopfhaut

Ich möchte dir einen kleinen Testbericht zu dem bekannten Linola Shampoo schreiben. Seit einigen Monaten benutze ich dieses Shampoo regelmäßig und habe bisher sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Das Shampoo an sich ist tatsächlich geruchlos und fast durchsichtig. Es lässt sich gut in die Kopfhaut einmassieren, schäumt dabei aber kaum. Schaum ist für die Reinigungswirkung allerdings auch nicht nötig – er soll dir lediglich Sauberkeit suggerieren.

Nach dem Einschäumen lässt es sich sehr gut wieder auswaschen. Die Haare haben sich nach dem Abtrocken nicht stumpf angefühlt, wobei das bei meiner Haarlänge auch weniger relevant für mich ist.

Ich habe bereits nach wenigen Anwendungen (2-3) gemerkt, dass meine Kopfhaut nach dem Duschen nicht mehr so trocken war und auch nicht mehr geschuppt hat. Bei normalen Shampoos habe ich nach dem Haarewaschen sogar Schuppen auf der Stirn und die Kopfhaut fühlt sich komplett ausgetrocknet an.

Das Linola Shampoo ist für mich eine Erleichterung und super für die tägliche Haarwäsche geeignet.

Shampoo kaufen

Linola Shampoo 200 ml - für trockene, empfindliche oder zu Neurodermitis neigende Kopfhaut*
  • Durch die spezielle Zusammensetzung der Wasch-Substanzen (z. B. auf Glucose-Basis) werden Kopfhaut und Haare besonders sanft und schonend gereinigt
  • Natürliche Feuchthalteregulatoren und Linolsäure wirken Trockenheit und Reizungen der Kopfhaut entgegen
  • Auch für Neurodermitiker geeignet
  • Für den täglichen Gebrauch geeignet
  • Ohne Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe, enthält keine Silikone

Inhaltsstoffe

Aqua, Sodium Myreth Sulfate, Glycerin, Sodium Lactate, Decyl Glucoside, PEG-120 Methyl Glucose Dioleate, Sodium Cocoamphoacetate, Pentylene Glycol, Coco-Glucoside, Glyceryl Oleate, PEG-60 Hydrogenated Castor Oil, Caprylyl Glycol, Panthenol, Sodium Chloride, Sodium Citrate, Citric Acid, Dipropylene Glycol, Polyquaternium-10, Zea Mays Germ Oil, Glyceryl Caprylate

4 Gedanken zu “Linola Shampoo gegen trockene Kopfhaut”

  1. Hallo Laura,

    die von dir genannten Inhaltsstoffe sind (soweit ich weiß) tatsächlich nicht die „besten“. Zum einen dienen sie zum Konservieren (Shampoo muss lange haltbar sein) und zum anderen (das Sulfat) zur Reinigung und Schaumbildung. Sodium Myreth Sulfat ist wenigstens eine schwächere Variante der Sulfate und daher wohl nicht so schlimm.
    Ich persönlich kann das auch nur rein subjektiv bewerten und sagen, bei mir hilft Linola. Ob jeder Inhaltsstoff 100% gesund/natürlich etc. ist, weiß ich nicht. Wenn du dich noch intensiver damit auseinandersetzt und ein passendes Shampoo findest, sag mir gerne bescheid!

    Gruß
    Timo

  2. Hallo,

    sind denn die Inhaltsstoffe hier mit -col (2x) und das -Sulfat (zweiter Stoff) in Ordnung? Gehört das wirklich da rein? Was meinst du?

    LG

Schreibe einen Kommentar