Trockene Kopfhaut im Winter

Langsam aber sicher nähert sich wieder die kalte Jahreszeit. Draußen wird die Luft kälter und drinnen muss die Heizung angemacht werden um die Räume wieder aufzuheizen. Beides führt zu besonders trockener Luft.

Ein allgemeines Problem

In Deutschland ist fast jeder Zweite von trockener Haut im Winter betroffen (Statista).

Trockene Haut im Winter

Hinzu kommen Mützen, Kapuzen und (zu) heiße Duschen. In dieser Zeit wird deine Kopfhaut extrem strapaziert und trocknet leicht aus. Auch für meine Kopfhaut ist jeder Winter eine Herausforderung.

Ist die Kopfhaut erstmal trocken, folgen häufig auch trockene Schuppen und Juckreiz. Jede Berührung der Kopfhaut wird unangenehm und am liebsten würde man jede Kopfbedeckung gleich weglassen.

Erfahre jetzt, was du gegen trockene Kopfhaut im Winter tun kannst!

Besondere Temperaturen, besondere Pflege

Im Winter muss der trockenen Kopfhaut eine besondere Aufmerksamkeit zukommen. Dazu gehört natürlich die Beachtung der äußerlichen Faktoren, aber auch die körperliche Versorgung mit den nötigen Nährstoffen. Denn gerade im Winter fehlt es, durch die lange Dunkelheit, an Vitamin D im Körper.

Außerdem essen wir im Winter meist weniger Obst, da es kaum regionale Alternativen gibt. Kommt nun auch noch die lange, bedrückende Dunkelheit dazu, äußert der Körper sein Unwohlsein im Winter durch eine trockene Kopfhaut.

Winterlandschaft

Um dies zu verhindern, solltest du von Anfang an Rücksicht auf dich und deinen Körper nehmen und die winterlichen Ursachen möglichst weit eindämmen.

6 Tipps gegen trockene Kopfhaut im Winter

Die folgenden Tipps sollen dir helfen bewusst mit dem Thema trockene Kopfhaut umzugehen und das Problem zu beheben bevor es wirklich auftreten kann!

  • Wasch deine Kopfhaut nicht zu heiß und verzichte, wenn möglich, auf den heißen Föhn. Trockne deine Haare lieber vorsichtig mit einem Handtuch und danach an der Luft. Beim Duschen solltest du die Haare möglichst zuletzt waschen und vorher nicht mit der Kopfhaut unter der (heißen) Brause stehen.
  • Lüfte die Räume regelmäßig um die trockene Heizungsluft auszutauschen. Auch die Außenluft ist trocken, frische Luft kurbelt allerdings deinen Kreislauf an.
  • Tausche dein Shampoo unbedingt gegen ein mildes Shampoos speziell für trockene Kopfhaut aus. Diese Shampoos reizen die Kopfhaut nicht so stark und pflegen sie mit wertvollen Inhaltsstoffen.
  • Versuche, die fehlenden Nährstoffe durch eine ausgewogene Ernährung auszugleichen. Im Winter solltest du auf Gemüse wie Rosenkohl, Grünkohl, rote Beete oder Steckrüben zurückgreifen. Vitamin D erhältst du durch den Verzehr von Fisch, Eiern oder Käse. Für Vegetarier oder Veganer eignen sich besonders Avocados und Pilze.
  • Trage nicht dauerhaft eine Kopfbedeckung, die die Kopfhaut äußerlich strapaziert.
  • Lass dich nicht vom Winterblues mitreißen! Tanke soviel Tageslicht wie möglich oder flüchte für einen Kurztrip in den Süden.

Neben den genannten Tipps solltest du natürlich auch Rücksicht auf die allgemeinen Ursachen für trockene Kopfhaut nehmen. Dann steht einem Winter ohne Juckreiz nichts mehr im Wege!

Schreibe einen Kommentar